Suche
  • anja fuchs

Algen zur Entgiftung - Arten und Wirkungsweisen

Aktualisiert: Feb 10

Es gibt ca. 30.000 verschiedene Algenarten. Man unterscheidet Mikroalgen und Makroalgen (sog. Meeresgemüse). Algen können einen wichtigen Beitrag leisten, im Körper vorhandene Giftstoffe aus Umwelt, Nahrung, Wasser, Luft, Kleidung, Möbeln, Kosmetikartikeln etc. auf einfache Art und Weise zu binden und auszuscheiden.

Gesunde Algen sind ein Superfood im besten Sinne. Sie können dem Körper optimal Nährstoffe zufügen und so die herkömmliche Ernährung ergänzen.


Chlorella Alge

Die Chlorella Alge ist eine Alge, die besonders bei der Ausleitung von Schwermetallen ihren Einsatz findet. Dafür verantwortlich ist ihr hochkonzentrierter Chlorophyllgehalt.

Anders als die anderen Mikroalgen, verfügt Chlorella über eine zellulosehaltige, robuste Zellmembran. Dadurch ist sie in der Lage, freigesetzte Toxine und Schwermetalle zu binden und auszuschwemmen. Zeitgleich ist die Chlorella-Alge in der Lage, ihre eigene Zellteilung deutlich zu beschleunigen. Diese Wirkungsweise konnte nach regelmäßigem Verzehr dieser Alge im menschlichen Organismus nachgewiesen werden.


Braunalgen


Braunalgen stärken das Immunsystem. Der in Ascophyllum nodosum enthaltene Inhaltsstoff Fucoidan, wirkt entzündungshemmend, wodurch Braunalgen auch oftmals bei Darmerkrankungen, Krebs, Heliobacter, erhöhtem Cholesterin und Thrombosen erfolgreich eingesetzt werden können.

Braunalgen fördern darüber hinaus die Ausleitung von Giften, schädlichen Chemikalien und Schwermetallen. Für die Entgiftungseffekte sorgen die Alginate. Diese verbinden sich z.B. mit Schwermetallen und machen es so möglich, dass diese Verbindungen ausgeschieden werden können. Dies gilt auch für Rückstände von Pflanzenschutzmitteln auf gespritztem Obst und Gemüse oder die Schadstoffe aus dem Tabakrauch. Zudem liegen Beschreibungen vor, nach denen selbst mögliche Strahlenschäden von Mobiltelefonen und Computeranlagen von den Alginaten reduziert werden können.


Spirulina Alge


Die Spirulina Algen weisen eine auffallend hohe Nährstoffdichte auf. Besonders ihr beachtlicher Gehalt an leicht verwertbarem pflanzlichem Eiweiß, Omega 3 Fettsäuren sowie der Gamma Linolensäure macht sie so wertvoll.


Wirkungsweise von Algen auf den menschlichen Organismus

  • Sie führen dem Körper eine Vielzahl bioaktiver, leicht verfügbarer Vitalstoffe in konzentrierter Form zu.

  • Ihr hoher Basenanteil unterstützt den Körper effektiv beim Ausgleich des Säure-Basenhaushaltes.

  • Ihr hoher Chlorophyllgehalt erhöht den Sauerstoffgehalt im Blut

  • Ihre enzymatische Aktivität unterstützt den gesamten Stoffwechsel

  • Dem Phycocyanin – der blaue Farbstoff in den Algen – wird eine besonders immunfördernde Wirkung (Stimulierung der Lymphozytentätigkeit) zugeschrieben

  • Sie haben eine hohe antioxidative Wirkung auf den Organismus, da sie eine Fülle an schützenden Substanzen anbieten

  • Ihre ausleitende Eigenschaft stellt eine weitere, wesentliche Besonderheit der Mikro-Algen dar.


Vorsicht geboten, denn:

Es sind hohe Toxin-Belastungen bei Algen möglich

Wichtig: Grundsätzlich gibt es bei allen Algen nahezu unvorstellbar große Qualitätsunterschiede. Neben der teilweise Nährstoff-zerstörenden Herstellungsweise sind auch noch mehr als 70% aller auf den Markt befindlichen Algen mehr oder weniger stark mit Toxinen belastet. Diese Tatsache macht es dem Laien nahezu unmöglich, die richtige Wahl zu treffen. Lass Dich hier ausführlich beraten, welche Algenquelle und welcher Hersteller schadstofffreie, sowie nährstoffreiche Produkte zur Verfügung stellen.


Links:

Bio Braunalgen (Ascophyllum nodosum): https://amzn.to/3boQqAE

Bio Chlorella: https://amzn.to/2WoFtrU

Bio Spirulina: https://amzn.to/2NmCFHB

(Affiliatelinks/Werbelinks) *


11 Ansichten

Waldseer Str. 6

88444 Fischbach

info@anjas-vital-ernaehrung.de

Tel: 0152-2577 6554

© 2020 by Anja Fuchs. Created with Wix.com